Kettensägen arbeiten mit einer sehr hohen Geschwindigkeit, weshalb die Arbeit einige Gefahren mit sich bringt. Deshalb steht die Sicherheit immer an erster Stelle. Bereits beim Kauf der Kettensäge sollten Sie auf einige wichtige Punkte achten.

Technische Anforderungen an eine Kettensäge

Um einen sicheren Umgang mit der Kettensäge zu gewährleisten, muss diese einige wichtige technische Anforderungen erfüllen.

Wichtig ist unter anderem, dass der „Ein-Aus-Schalter“ über eine Einschaltsperre verfügt, die ein unbeabsichtigtes Anlaufen verhindert.

Dazu darf der Schalter nicht feststellbar sein, sodass der Motor beim Loslassen sofort ausschaltet…

Des Weiteren muss eine Bremse vorhanden sein, welche die Kette bei einem Rückschlag sofort anhält bzw. verriegelt.

.

Die richtige Schutzausrüstung

In keinem Fall sollten Sie ohne ausreichende Schutzkleidung mit der Kettensäge arbeiten…

Für ein sicheres Arbeiten benötigen Sie in jedem Fall Sicherheitsschuhe, eine Schnittschutzhose sowie einen Helm mit Gehör- und Gesichtsschutz. Dazu sind stabile Handschuhe vorzugsweise aus Leder zu empfehlen (siehe hierzu auch Kettensägen Sicherheit…)

Achten Sie auf eine möglichst eng anliegende Kleidung und vermeiden Sie Kleidungsstücke wie Schals, die sich im Gestrüpp oder verfangen oder von der Säge erfasst werden können. Lange Haare am besten zusammenbinden oder sicher unter dem Helm verstauen.

 

Was Sie vor der Arbeit beachten sollten

Vor Arbeitsbeginn sollten Sie die Kettensäge wie auch das Kabel auf äußere Schäden untersuchen. Dies gilt insbesondere dann, wenn länger nicht mit der Säge gearbeitet wurde.

Wichtig ist zudem auch ein regelmäßiges Spannen der Kette. Dies dient nicht nur der Sicherheit, sondern schützt auch vor Verschleißerscheinungen und Kettenschäden.

Die meisten Geräte besitzen eine seitliche Kettenspannung, mit der sich die Kette recht einfach spannen lässt. Beim Nachspannen oder Auswechseln der Kette immer den Motor ausschalten und bei Elektrosägen die Stromzufuhr unterbrechen.

Vor dem Arbeitsbeginn sollte nach Möglichkeit auch das Schnittgut auf mögliche Fremdkörper untersucht werden, um mögliche Rückschläge von vorneherein zu vermeiden.

Vor dem ersten Einsatz muss zudem der Kettenschutz abgenommen und die Kettenbremse aktiviert werden. Beim Baumfällen mit der Kettensäge gelten ganz besondere Schutzbestimmungen.

Bedenken Sie, dass beim Arbeiten mit Benzin-Motorsägen giftige Dämpfe entstehen. Deshalb dürfen diese nur im Freien und niemals in geschlossenen Räumen eingesetzt werden.

 

Der richtige Umgang mit der Kettensäge

Zunächst einmal ist es wichtig, dass sich im direkten Arbeitsumfeld keine anderen Personen, insbesondere keine Kinder aufhalten. Achten Sie jedoch darauf, dass immer eine andere Person in Rufweite ist, falls Sie Hilfe benötigen sollten.

  • Für ein sicheres Arbeiten mit der Kettensäge kommt es vor allem auf einen sicheren Stand an. Es kann jederzeit zu einem Rückschlag kommen, der zu einem Verlust des Gleichgewichts und einem Sturz führen kann.
  • In keinem Fall sollten Sie die Kettensäge über der Schulterhöhe verwenden, da hierbei keine sichere Handhabung mehr möglich ist.
  • Bei laufender Säge sollten Sie niemals mit der Spitze das Holz berühren. Dies führt zu Rückschlägen und damit zu einer Verletzungsgefahr.
  • Führen Sie Säge deshalb beim Ablängen von Holzstämmen immer von oben herab und verankern Sie den abzuhängenden fest auf einem Sägebock. Immer leicht schräg zum Holz stellen und die Säge dabei dicht am Körper führen.

Bevor die Sägekette mit dem Holz in Berührung kommt die Säge immer auf Vollgas bringen. Dies gilt auch beim Herausziehen der Kette aus dem Stamm. Die Säge anschließend am Holz ansetzen und die Sägeschiene vorne nach unten durch den Stamm ziehen. Bei dickeren Stämmen wird die Kettensäge Zug um Zug nachgezogen.

 

Tipps zur Wartung und Pflege

Für den Fall, dass Sie die Kettensäge nur selten nutzen, sollten Sie diese immer trocken und staubfrei lagern. Vor einer längeren Einlagerung empfiehlt es sich, den Treibstofftank zu leeren und den Vergaser leer zu fahren. Es besteht sonst die Gefahr, dass die Membranen im Vergaser verkleben.

Nehmen Sie die Kette sowie die Führungsschiene ab und reinigen Sie diese gründlich. Anschließend am besten mit etwas Schutzöl einsprühen. Auch Zylinderrippen und Luftfilter sollten in jedem Falle gründlich gereinigt werden.

Für die Erneuerung von Schwert, Kette und Ritzel gilt folgende Faustregel: Nach zwei Ketten ist das Ritzel und nach vier Ketten das Schwert zu wechseln.

 

Lesen Sie auch:

> Kettenschärfgeräte – die beliebtesten Modelle…

> die TOP Elektro Kettensägen im Vergleich…

> Akku Kettensäge Empfehlungen im Test…