Fiskars Teleskop-Schneidgiraffe

Laut Hersteller ist es möglich, mit der Teleskop-Schneidgiraffe auch schwer erreichbare und dickere Äste ohne größeren Kraftaufwand zu schneiden. Grund genug zu testen, ob sich das Gerät auch im täglichen Praxiseinsatz bewährt…

Qualität & Verarbeitung

Zunächst einmal muss gesagt werden, dass dieses Gerät bereits auf den ersten Blick einen sehr soliden und gut verarbeiteten Eindruck macht.

Das Gurtsystem liegt nicht offen, sondern ist in einem stabilen Alurohrrahmen verbaut. So kann sich der Gurt später nicht in den Ästen verheddern. Zudem liegt die Schneidgiraffe liegt sehr gut in der Hand.

Mit ca. 1,9 kg ist die Schneidgiraffe noch mal leichter als das Vorgängermodell und auch leichter als vergleichbare Modelle, was die Arbeit mit voll ausgefahrener Teleskopstange um einiges leichter macht.

Eine Bedienungsanleitung für die Schneidgiraffe sucht man im Übrigen vergebens, was jedoch kein allzu großes Problem darstellt. Die Bedienung ist im Großen und Ganzen selbsterklärend und auch für Laien einfach nachzuvollziehen.

Die wichtigsten Produktdetails:

  • Max. Schnittleistung 32 mm
  • Kopf bis zu ca. 230 Grad schwenkbar
  • Gesamtreichweite mit Benutzer ca. 6,50 m
  • Länge: 2,4 – 4 m, Gewicht: 1,9 kg,
  • inklusive Adapter Baumsäge
  • Gegenklinge aus gehärtetem, rostfreiem Stahl

Schneidgiraffe im Einsatz

Wir waren zu Beginn etwas skeptisch, ob angesichts der langen Stange und dem Kraftübertragungsprinzip mit Gurt ein leichtes Schneiden der Äste möglich ist. Während des Tests konnte uns das Gerät in diesem Punkt jedoch wirklich überzeugen.

Das Verstellen der Länge des Teleskops gestaltet sich ebenso wie das Einstellen des Schneidwinkels sehr einfach. Sehr gut gelöst ist dabei die Einstellung des Schneidwinkels. Diese erfolgt durch Ziehen an der orangenen Kugel am unteren Ende des Geräts.

Die vom Hersteller angegebene Höhe von 6,50 Meter lässt sich problemlos erreichen und auch an der Schneidleistung gibt es nur wenig auszusetzen. Äste mit einem Durchmesser von etwa 3 cm schafft die Schneidgiraffe ohne größere Probleme.

Zwar steigt der benötigte Kraftaufwand ab einer Dicke von 20 mm etwas an, jedoch ist das Schneiden auch bei komplett ausgefahrener Teleskopstange noch möglich.

Da alles sehr gut verarbeitet ist und dank des Gurt-Übertragungssystems gibt es tatsächlich kein verheddern und es muss auch nichts nachjustiert werden. Eines der Highlights der Schneidgiraffe ist der wirklich sehr gut und vor allem genau einstellbare Schneidkopf. Wir konnten sogar Triebe die sich an der Oberseite von Ästen befanden absolut genau entfernen.

Fazit zur Schneidgiraffe

Die Schneidgiraffe von Fiskars ist wirklich ein gut durchdachtes Gerät, mit der sich Hobbygärtner die Arbeit wesentlich erleichtern können…

Besonders das Schneiden der Obstbäume wird dabei zu einem echten Kinderspiel. Die Bedienung gestaltet sich sehr einfach und auch an der Qualität und Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen.

> HIER Online Kaufen…

Was Kunden sagen:

“Das ist doch wirklich mal eine echte Innovation. Schön ist auch, dass man durch den Schnellspannhebel die Länge unglaublich fix anpassen kann.”

“Faszinierende Kraftübertragung: an meinem Ende brauche ich kaum etwas machen und am anderen Ende verrichtet das Gerät gewaltige Kräfte.”

“Superpraktisch und was die Qualität anbelangt scheint die Schneidgiraffe auch erste Sahne zu sein, und das obwohl das Gewicht gerademal 2 Kilo beträgt…”

> HIER Online Kaufen…

Außerdem im Test:

> Benzin Motorsense Rotfuchs (Bestseller)…

> Bosch Akku Heckenschere (Neues Modell)…

> Elektro Kettensägen – Vergleich & Testberichte…

Shop Empfehlungen